Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

message Mitteilung

file_copy Angebot

euro_symbol Förderung

08143/315     E-Mail schreiben
Kontakt   

Ölheizung mit anderen Heizsystemen kombinieren

Höchste Effizienz und die Kombinierbarkeit mit erneuerbaren Energien machen die moderne Ölheizung weiterhin attraktiv.

Öl-Brennwertgeräte nutzen wie beim Gas die eigene Abgaswärme clever zum Sparen und punkten mit einer System-Raumheizungseffizienz von bis zu 98 Prozent (Effizienzklasse A+), die sich in der eigenen Geldbörse deutlich spürbar macht.
Öl-Brennwertgeräte sind gerade bei einer Modernisierung der in die Jahre gekommenen Ölheizung eine sehr wirtschaftliche Alternative und damit auch heute durchaus eine Überlegung wert.

Öl-Brennwertgeräte arbeiten außergewöhnlich leise, emissionsarm, sparsam und praktisch geruchlos. Dank integrierter IP­-Schnittstelle lassen sie sich vom Sofa aus oder von unterwegs leicht bedienen.
 © Buderus
 © Buderus

Erster Öl-Brennwertkessel im Titanium Glas-Design

Buderus bringt den ersten Öl-Brennwertkessel im Titanium Glas-Design auf den Markt: Der Logano plus KB195i ist in der Leistungsgröße 15 kW erhältlich. Der kompakte Wärmeerzeuger mit einem modulierenden Verdampfungsbrenner erweitert die erfolgreiche Titanium Linie. Deren innovatives Konzept mit modularem Aufbau sowie der einzigartigen Optik begeistert Handwerkspartner wie Kunden gleichermaßen.

Der Logano plus KB195i ist serienmäßig mit dem neuen Regelgerät Logamatic MC110 und der neuen Systembedieneinheit Logamatic RC310 ausgestattet und hat einen LAN-Anschluss für die Verbindung mit dem Internet ...
mehr erfahren
 © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus
 © Bosch Thermotechnik GmbH, Buderus
Bewährte Buderus Baureihe Logano plus GB125 jetzt mit Variante bis 60 kW

Öl-Brennwertkessel mit größerem Leistungsbereich

Mit einer 60 kW-Variante für den raumluftabhängigen Betrieb erweitert Buderus den Leistungsbereich des bewährten Öl-Brennwertkessels Logano plus GB125. Somit stehen sechs Leistungsgrößen dieser Baureihe zwischen 18 und 60 kW zur Verfügung. Mit seiner kompakten Bauweise und einer Aufstellfläche von lediglich 0,79 Quadratmeter passt er auch in kleine Räume. Die jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz liegt bei 90 Prozent, so erreicht der Kessel die Effizienzklasse A.
mehr erfahren
Heizölbarometer von fastenergy.de
Heizölbarometer von fastenergy.de
Faktoren, die den Preis für Heizöl beeinflussen

Heizölpreise – aktuelle Entwicklung, Vergleich & Prognose

Wenn Sie Ihren Heizölkauf zu einem Zeitpunkt einplanen, an dem die Preise niedrig sind, können Sie mehrere Hundert Euro sparen. Aktuell ist die Zeit dafür noch günstig. Denn nach historisch tiefen Ölpreisen im Jahr 2020 gehen Experten davon aus, dass sich die Preise in diesem Jahr wieder normalisieren. Die geringe Nachfrage, die vor allem mit der andauernden Corona-Pandemie zusammenhängt, sorgt in den ersten Monaten für konstant niedrige Ölpreisniveaus. Preissteigernd wirkt hingegen die CO2-Abgabe, die Heizöl genau wie andere fossile Rohstoffe seit Januar 2021 verteuert. 
mehr erfahren
Solarthermie Kosten © Buderus © Buderus
Solarthermie Kosten © Buderus © Buderus
7 wichtige Tipps für die Umstellung von Öl auf Erdgas

Heizungsmodernisierung: Umstellung von Öl auf Erdgas

Wer heute noch mit Öl heizt, muss bald umdenken. Denn mit dem Klimapaket plant die Bundesregierung ein Verbot der Ölheizung. Es soll ab 2026 gelten und den Einbau der Technik in neuen und alten Gebäuden betreffen. Ziel des Verbots ist es, den CO2-Ausstoß zu senken und das Klima zu schonen. Aber auch für Hausbesitzer hat es viele Vorteile, die alte Ölheizung zu ersetzen. Sie profitieren von effizienter Heiztechnik, sinkenden Heizkosten und einer hohen Förderung. Besonders interessant: Die Heizungsumstellung von Heizöl auf Erdgas. Denn diese rechnet sich meist am schnellsten. Wir geben Ihnen wichtige Tipps, was Sie bei einer Umstellung von Öl auf Erdgas beachten müssen.
mehr erfahren